26.05.14 – Betriebliche Altersvorsorge: Richtige Planung verhindert unnötige Kosten

Bei der betrieblichen Altersvorsorge gilt wie so oft in betrieblichen Abläufen: Das Unternehmen muss die Investition ordentlich planen und unschöne handwerkliche Fehler in allen Bereichen des Prozesses vermeiden. Nur so kann es die Vorteile der Investition in eine betriebliche Altersvorsorge voll ausspielen, betont Rüdiger Zielke, geschäftsführender Gesellschafter der PensionCapital.

Rüdiger Zielke: Betriebliche Altersvorsorge: Richtige Planung verhindert unnötige KostenDie Einführung einer betrieblichen Altersvorsorge ist für Unternehmen eine wichtige Investition in ein Image als attraktiver Arbeitgeber. Sie kann sowohl eine zusätzliche positive Bindung mit den Mitarbeitern schaffen und die Gewinnung neuer Fachkräfte unterstützen.

Deshalb spielen viele Unternehmen mit dem Gedanken, eine betriebliche Altersvorsorge einzuführen. Leider – so die Erfahrung der PensionCapital – wird dieser Prozess meist zu spät zur Priorität. Dadurch entsteht zeitlicher Druck, sodass der Prozess letztendlich holpert. Die Mitarbeiter sehen dann die neuen Möglichkeiten eher kritisch  – wenn es überhaupt zu einer Einführung kommt. Die personalpolitische Strategie, in der die betriebliche Altersvorsoge ein wesentliches Element ist, geht dann nicht auf. Sie  verursacht nur unnötige Kosten und Frust bei allen Beteiligten.

Die Einrichtung bzw. Optimierung der betrieblichen Altersvorsorge in einem Unternehmen ist eine komplexe Aufgabe. Dabei sind juristische und administrative Fachkenntnisse  ebenso wie eine gute Kommunikation gefragt. Nur wenn der Prozess sauber aufgesetzt ist und den Mitarbeitern die Vorteile deutlich kommuniziert werden, können diese das Angebot wertschätzen. Das Ziel ist erst erreicht, wenn ein ausgereiftes Angebot steht, das ohne Störung des Betriebsablaufes eingeführt wird und im Unternehmen lebt.

Externe Unterstützung ist hilfreich

Die Personalbereiche im Mittelstand sind meist nicht stark besetzt und erledigen viele andere Aufgaben. Daher ist für die Planung und Durchführung der betrieblichen Altersvorsorge in der Regel externe Kompetenz nötig. Rüdiger Zielkes Rat im Interview zu dem Thema: “Wir empfehlen jedem mittelständischen Unternehmen: Suchen Sie sich einen unabhängigen externen Dienstleister. Arbeiten Sie nicht direkt mit dem Produktgeber zusammen. Die Inhalte und Prozesse müssen zu Ihrem Unternehmen passen – Produktgeber sind oft in ihren Prozessen und Produkten gefangen.” Eine neutrale Sicht auf die Produkte sowie die Kompetenz, diese ordentlich zu implementieren, müsse gewährleistet sein.

Damit all das gelingen kann, braucht es genügend Zeit. Das Thema betriebliche Altersvorsorge sollte nicht auf die lange Bank geschoben, sondern zeitig und ordentlich geplant werden. “Machen Sie das bitte richtig, mit der notwendigen Sorgfalt”, so Zielkes Tipp für Unternehmen. Sonst droht eine unnötige Fehlinvestition, die weder in der Belegschaft noch beim Employer Branding ihre Wirkung entfalten kann.

Das Interview zu betrieblicher Altersversorgung als Video:


Die PensionCapital GmbH ist ein inhabergeführtes Beratungshaus für betriebliche Sozialleistungen. Sie steht für individuelle, lösungsorientierte Beratung und nachhaltige Konzepte. Der Hauptsitz der PensionCapital befindet sich in Bremen, darüber hinaus gibt es Niederlassungen in Düsseldorf und München. Insgesamt ist die PensionCapital Gruppe in Deutschland und Österreich an sechs Standorten vertreten.