BVMW-Workshop zeigt Trends im Employer Branding auf

Am 9. Februar 2016 erhielten auf Einladung des Bundesverbandes für mittelständische Wirtschaft rund 25 Unternehmensvertreterinnen und -vertreter Einblick in aktuelle Trends des Employer Branding. Im Zentrum des Workshops in Lohne stand dabei die Herausforderung, wie sich Arbeitgeber in den verschiedenen Phasen des Arbeitsverhältnisses positiv darstellen können.

Die PensionCapital gab einen Überblick über die verschiedenen Instrumente, mit denen Arbeitgeber im Recruiting und vor allem bei ihren aktiven Mitarbeitern punkten können.

Nach drei kurzen Impulsvorträgen diskutierten die Teilnehmer in drei wechselnden Kleingruppen.

Die Einleitung machte Michael Schütz von Employer Branding now. Er informierte die Teilnehmer über die neuesten Entwicklungen in der Kommunikation mit potentiellen Bewerbern und den Mitarbeitern. Im Zentrum steht nach Ansicht des Experten die klare Positionierung des Arbeitgebers.

Betriebliche Zusatzleistungen richtig nutzen
Rüdiger Zielke, Geschäftsführender Gesellschafter der PensionCapital, legte anschließend den Fokus auf die richtige Umsetzung betrieblicher Zusatzleistungen. In seinem Vortrag betonte er den “Fit” zwischen dem Angebot des Unternehmens und den Bedürfnissen der Mitarbeiter. Dazu stehen verschiedene Instrumente zur Verfügung: Neben den Klassikern wie z.B. betriebliche Altersversorgung gibt es auch innovative Instrumente wie den variablen Einsatz der von Sachbezügen für Incentive-Maßnahmen.

Der dritte Vortrag stellte das Outplacement vor. Jochen Mayer von gmo sieht großen Bedarf, sich hier als Arbeitgeber besser aufzustellen. Gerade in der Trennung gilt es, sich fair und transparent zu verhalten. So transportieren auch ausgeschiedene Mitarbeiter ein positives Image ihres Ex-Arbeitgebers – und die verbleibenden Mitarbeiter behalten ein positives Arbeitgeberbild.

Teilnehmer sehen Bedarf an individuellen Angeboten
Der Schwerpunkt in den anschließenden Kleingruppen drehte sich bei Rüdiger Zielke insbesondere das Instrument der Sachbezüge. Während die betriebliche Altersversorgung inzwischen fester Bestandteil der Mitarbeiterbindung geworden ist, sehen die Personalmanager besondere Herausforderungen im Schaffen individueller Angebote für ihre Belegschaft. Rüdiger Zielke gab unterschiedliche Anregungen, wie sich diese Angebote bei kleineren und größeren Unternehmen gestalten lassen.

Wichtig ist es dabei, sich als Arbeitgeber nicht zu “überfordern”. Eher gelte es, die einzelnen Zusatzleistungen fundiert zu implementieren und zu kommunizieren. Zusätzliche Ideen und Angebote sollten dann im Laufe der Zeit in zusätzlichen Leistungen münden. Damit kann der Arbeitgeber regelmäßig „gute Nachrichten“ verbreiten und sein Image stärken.

Impressionen aus dem HR-Kompetenz-Workshop

 


PensionCapital ist ein inhabergeführtes Beratungshaus für betriebliche Sozialleistungen. Sie steht für individuelle, lösungsorientierte Beratung und nachhaltige Konzepte. Der Hauptsitz der PensionCapital befindet sich in Bremen. Darüber hinaus gibt es eine Niederlassung in München. Insgesamt ist die PensionCapital in Deutschland und Österreich an sechs Standorten vertreten.